Autos Betriebsanleitungen

VW Golf: Allradantrieb (4MOTION) - Intelligente Technik - VW Golf BetriebsanleitungVW Golf: Allradantrieb (4MOTION)

Durch den Allradantrieb werden alle vier Räder permanent angetrieben.

Der Allradantrieb ist völlig bedienungsfrei. Die Verteilung der Antriebskraft erfolgt permanent auf alle vier Räder.

Im Antriebsstrang befindet sich eine 4MOTION-Kupplung, die die Antriebskraft und deren Verteilung auf jede Achse automatisch Ihrem Fahrverhalten sowie den jeweiligen Fahrbahnverhältnissen anpasst.

Die intelligente Technik des Allradantriebes kann den Antriebsstrang im Fahrbetrieb automatisch bis zu 100% sperren. Hierbei entsteht kurzfristig eine starre Verbindung zwischen der Vorder- und Hinterachse.

Winterreifen

Durch den Allradantrieb hat Ihr Fahrzeug mit der serienmäßigen Bereifung bei winterlichen Straßenverhältnissen einen guten Vortrieb. Trotzdem empfehlen wir Ihnen, – wie bei zweiradangetriebenen Fahrzeugen – im Winter immer auf allen vier Rädern Winter- bzw. Allwetterreifen zu verwenden, da hierdurch vor allem auch die Bremswirkung verbessert wird.

Beachten Sie bei der Benutzung von Schneeketten die Informationen und Hinweise, „Schneeketten“.

Abschleppen

Lesen und beachten Sie die Informationen und Hinweise zum Abschleppen.

ACHTUNG!

Fahren Sie niemals zu schnell auf vereister, rutschiger oder nasser Fahrbahn. Bei zu hoher Geschwindigkeit können Sie die Kontrolle über das Fahrzeug verlieren. Das kann zu schweren Verletzungen und zu Unfällen führen.

• Passen Sie immer Ihre Geschwindigkeit den Wetter-, Straßen-, Gelände- und Verkehrsverhältnissen an. Das durch den Allradantrieb verbesserte Fahrverhalten darf Sie nicht dazu verleiten, ein Sicherheitsrisiko einzugehen.

• Im Winter hat das Fahrzeug wegen des Allradantriebes noch immer eine gute Beschleunigung.

Aber beim Bremsen verhält sich ein allradangetriebenes Fahrzeug wie ein Fahrzeug mit Frontantrieb.

• Bei nasser Fahrbahn können bei zu hoher Geschwindigkeit die Vorderräder „aufschwimmen“ (Aquaplaning). Dabei wird – anders als bei Fahrzeugen mit Frontantrieb – der Beginn des Aufschwimmens nicht durch ein plötzliches Hochdrehen des Motors angezeigt.

Vorsicht

!

Beachten Sie bei Fahrzeugen mit Allradantrieb (4MOTION) die Informationen und Hinweise zum Abschleppen, um Beschädigungen am Antriebsstrang zu vermeiden, „Abschleppen von Fahrzeugen mit Allradantrieb (4MOTION)“.

    Motorstörung und Abgasanlage
    Gilt für Fahrzeuge: mit Benzinmotor Motorstörung beim Benzinmotor Die Kontrollleuchte (Electronic Power Control) leuchtet beim Einschalten der Zündung zur Funktionskontrolle auf. ...

    Pflegen und Reinigen
    ...

    Andere Materialien:

    Motorraum
    Benzinmotor - 1,6 GDI Benzinmotor - 1,6 T-GDI Einfülldeckel Motoröl Flüssigkeitsbehälter Bremse/Kupplung Batteriepluspol Batteriemassepol Sicherungskasten Luftfilter Kühlerverschlussdeckel Kühlmittelausgleichsbehälter Messstab Motor&oum ...

    Feststellbremse - mit Handhebel
    Feststellbremse prüfen Prüfen Sie, ob der Pedalweg der Feststellbremse der Spezifikation entspricht, wenn das Pedal mit einer Kraft von 196 N (20 kg) getreten wird. Weiterhin muss die Feststellbremse allein in der Lage sein, das Fahrzeug auf leicht abschüssigem Untergrund ...

    Verwendung des Parkassistenten
    Funktionsvoraussetzungen  Die Taste des Parkassistenten leuchtet automatisch auf und aktiviert den Parkassistenten, wenn Sie den Rückwärtsgang (R) einlegen. Er wird automatisch deaktiviert, wenn der Rückwärtsgang nicht mehr eingelegt ist und die Fahrgesch ...

    Kategorien


    © 2011-2022 Copyright www.cautos.org 0.0043